Unterstützung für die „proEconomics-Weihnachtswerkstatt“

Seit Montag werde ich von Marlène Le Caignec, der Tochter von Stephanie Le Caignec (f.u.n.k.e. PLASTICS), als Praktikantin in den weihnachtlichen Vorbereitungen für proEconomics unterstützt. Sie ist im Rahmen eines Schulpraktikums für eine Woche bei Sophia.T in Teningen und bekommt so Einblicke in meinen Arbeitsalltag. Ich freue mich sehr, dass sie direkt eine wichtige Aufgabe im Marketing von proEconomics übernommen hat und diese in weiten Teilen eigenverantwortlich bearbeitet: Sie gestaltet mit viel Liebe zum Detail und tollen Ideen einen Adventskalender für den proEconomics-Instagram-Account mit 24 Türchen und kleinen Aufgaben.

Wenn Sie Lust haben mehr darüber zu erfahren, dann folgen Sie @pro_economics auf Instagram – am Freitag werden die Teilnahmebedingungen veröffentlicht und am Samstag geht es pünktlich zum 1. Dezember los.

Hier geht es zum Instagram-Profil von proEconomics.

Und falls es Sie interessiert, was die proTechnicale-Teilnehmerinnen so in Hamburg treiben, bekommen Sie hier Einblicke.

Autorin: Saskia Riediger, Sophia.T gGmbH & f.u.n.k.e. MITTELSTANDS GmbH

Assessment Center Training im Gymnasium Buchloe

Gestern durfte ein kleines Team der f.u.n.k.e.-Gruppe für das Gymnasium in Buchloe ein Assessment Center-Training durchführen. In einem dreistündigen Training wurden zwölf Teilnehmer durch uns auf typische Aufgaben in diesem Prüfverfahren vorbereitet, z. B haben die Teilnehmer Vorstellungsgespräche geübt, Präsentationen gehalten und natürlich, ganz im Sinne unsere Anspruches „Innovation als Leitkultur“, Innovationsideen entwickelt.

Die Anfrage zu diesem Assessment Center Training ist aus unserer Initiative Industrie trifft Schule entstanden, bei der wir an all unseren f.u.n.k.e.-Standorten Schulleiterinnen und Schulleiter zum Austausch eingeladen haben.

Natürlich haben wir hierbei auch auf die tollen Möglichkeiten der Sophia.T gGmbH hingewiesen, ebenso wie auf unsere aktuellen Ausbildungsstellen 2019:

  • proDuale f.u.n.k.e. AVIONICS Elektrotechnik
  • proDuale f.u.n.k.e. SLOVAKIA Produktionstechnik, -management
  • f.u.n.k.e. COMPONENTS: Ausbildung Verfahrensmechanik
  • f.u.n.k.e. MOLDS: Ausbildung Werkzeugmechaniker

Autorin: Marlene Körschges, f.u.n.k.e. MITTELSTANDS GmbH

Deutschkurse in der Slowakei

Heute beginnen unsere Deutschkurse in der Slowakei. Ziel ist es, dass sich unsere Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland und der Slowakei  gut und einfach verständigen können. Wir freuen uns über das hohe Interesse der slowakischen Kollegen und die gut besuchten Kurse!

Veľa šťastia!

Eindrücke vom proTechnciale-Programm

Die Teilnehmerinnen von proTechnicale und proDuale veröffentlichen regelmäßig Einblicke aus ihrem Programm für Interessierte und Freunde, gerne teilen wir dies mit Ihnen!

Tag der Entscheidung: Der Erstflug unser Stilettos

Eine weitere Woche am Werken und schon sind auch unsere Stilettos fertig geworden. Wie schnell die Zeit doch vergeht…

Nach vielem Cuttern, Sägen, Pfeilen, Kleben und Bespannen stehen wir nun vor dem aufregendem Moment, auf den wir die letzte Woche über eifrig hingearbeitet haben: Werden unsere Gleiter tatsächlich fliegen?

In der vergangenen Zeit hat sich Teamwork und gute Organisation bezahlt gemacht. Einige Teile haben wir daher in Massenproduktion hergestellt, damit sich nicht alle mit den einzelnen Kleinteilen herumquälen mussten. Auch war es nicht immer leicht, alleine zu kleben, das Bauteil in die richtige Position zu bringen und mit Nadeln zu fixieren. Es war schön, wenn zwei Hände mehr da waren, um zu helfen. So haben wir nicht nur unser Wissen im Modellbau erweitert, sondern sind auch als Team noch weiter zusammengewachsen.

Am Ende der Woche wurde noch der letzte Klecks Farbe aufgetragen, der letzte Flügel bespannt, das letzte Teil angeklebt und der letzte Schliff gemacht. Natürlich haben alle Gleiter einen individuellen Touch und sogar ihren eigenen Namen und/oder Kennzeichen.

Unseren letzten Tag in der Werkstatt hat uns die YouTuberin STEMinine begleitet. Wir zeigten ihr, was wir bei proTechnicale machen, wobei wir explizit auf die letzten Wochen, in denen wir an den Gleitern gebaut haben, eingegangen sind. Wir haben STEMinine ein Wochenende über gezeigt, wie wir zusammen leben und natürlich haben wir auch Hamburg ein wenig unsicher gemacht, auch wenn das Wetter „norddeutsch“ war. Aber so langsam gewöhnen sich auch die Mädels aus Süddeutschland an den Hamburger Sonnenschein und die steife Briese um die Nase.

Den Erstflug hatten unsere Flieger erst in der darauffolgenden Woche am Donnerstag, als Herr Staudacher wieder da war. Dann war es endlich so weit: (tatsächlich) fliegende Flugzeuge!