Erstes erfolgreiches FUTURE HOUSE ACADEMY Training

In der vergangenen Woche hat unser erstes FUTURE HOUSE Training mit externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattgefunden.

Themenschwerpunkte waren dabei die Zukunftsthemen im Personalbereich und damit ging es von agilen Methoden, über Digitalisierungstools, bis hin zu tollen Startup Pitches. Das Training hat großen Spaß gemacht und wir haben ein super Feedback bekommen – Auszüge daraus können Sie auch auf unserer Homepage nachlesen.

Pressegespräch SE-TOP in Überlingen

In der vergangenen Woche hat ein Pressegespräch für SE-TOP in Überlingen stattgefunden. SE-TOP steht für Social Entrepreneur Take Off Pitch und ist das innovations- und gesellschaftsfördernde Projekt des Rotary Clubs Überlingen, mit der tatkräftigen Unterstützung von f.u.n.k.e.

Durch SE-TOP werden Social Entrepreneurs und gemeinnützige/gesellschaftsfördernde Initiativen unterstützt. Ebenso wie bei unserem E-TOP Projekt werden in der gesamten Dach-Region nach Startups und Initiativen gesucht, die ihre Ideen am 16.11.2019 an einem öffentlichen Pitch Event vorstellen. Um das Projekt in der Bodensee Region vorzustellen, hat der Rotary Club am vergangenen Donnerstag zum Pressegespräch in Überlingen eingeladen. Sie kennen auch Social Startups und nachhaltige, gemeinnützige/gesellschaftsförderliche Initiativen, die Unterstützung bei den nächsten Schritten brauchen? Wir freuen uns über die Empfehlung!

Endlich – der Name des Spendenbuttons steht fest!

Ein Blogbeitrag von Alena Gerlach, Duale Studentin f.u.n.k.e. MITTELSTANDS GmbH:

Ich hatte mich vor ein paar Wochen mit einer Umfrage auf dem Blog auf mich aufmerksam gemacht.
Die Umfrage war dazu da mir eine nähere Auswahl für den Spendenbutton zu bieten. Es gab auch die Möglichkeit eigene Ideen zu nennen.

Der Name ist nun ein Mix aus einer Idee und einem der meistgewählten Namen. Mit einer Absprache mit Herrn Kennel habe ich mich für „Liveon- Charge’n’Care“ entschieden. 

Natürlich bedeutet dieser Name auch etwas. Liveon, „Liweon“ ausgesprochen, ist aus den zwei englischen Wörtern „live“ und on“, quasi „Leben an“ zusammengesetzt. Das soll den Auflade Effekt (Abbildung 1) den der Liveon auf das Smartphone hat, wenn es darauf gelegt wird, beschreiben.

Abbildung 1

Der zweite Teil des Namens „Charge’n’Care“ wurde mir vorgeschlagen. Er hat mich sehr inspiriert, weil er erstens eine ideale Produktbeschreibung abgibt, und zweitens auch an die „Cash and Care“, ein Programm der Kinderhilfe erinnert (Wer sich mehr dafür interessiert, anbei ein Link zum Buch: Link. Somit werden alle Funktionen des Produktes wiedergegeben und beschrieben. Jeder, auch die die von ihm noch nicht gehört haben, können sich so ein Bild davon machen.

Hier noch ein kleines Update zu meiner Arbeit an dem Liveon: Ab nächster Woche werde ich zur f.u.n.k.e. AVIONICS  gehen und mit meinem dortigen Betreuer beginnen die nötigen Programme zu schreiben (Bsp: die Website, das Blinken der Herzen, etc.). Zusätzlich wird mein Betreuer in f.u.n.k.e. MOLDS sich um das Aussehen des Spritzgusswerkzeuges kümmern. Zusätzlich werde ich das alles dokumentieren und zur einer Projektarbeit zusammenschreiben.