ADULTY: Abschluss Sozialstarterprogramm

In der vergangenen Woche war der offizielle Abschluss des Sozialstarterprogramms. Im Januar wurde unser Projekt ADULTY ausgewählt, um am Sozialstarterprogramm des Social Innovation Labs Freiburg teilzunehmen. Im Rahmen des viermonatigen Programms wurde intensiv an der Projektidee und dem Geschäftsmodell gearbeitet. Wir sind sehr stolz, dass wir Teil des tollen Programms waren und nun mit einem ausgearbeiteten Konzept in die Pilotphase ab November starten können. Das Projekt wird nun weitergeführt und auch wissenschaftlich begleitet durch eine Masterrandin, die diese neue Form der Arbeit untersucht.

Quelle Bild: Social Innovation Lab, Foto: Nils Theurer, textour, https://www.textour-freiburg.de/

ADULTY Pilotphase startet ab November 2020

Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus? Und wie lösen wir den Fachkräftemangel im hochqualifizierten Bereich für KMUs? Diese beiden Fragen standen an zur Eröffnung unseres FUTURE THINK TANKS zu Beginn diesen Jahres: unser Ergebnis heißt ADULTY. Nun suchen wir nach Personen mit kleinen Kindern (U3), die Lust haben an unserem Pilotprogramm teilzunehmen. Mehr Infos finden Sie auf: https://funkefuture.com/adulty-unser-soziales-projekt/

Pilotprojekt Datenbrille für einen Service 4.0

Pressemitteilung: Erftverband startet in Erftstadt-Köttingen Pilotprojekt für einen Service 4.0 mit der Datenbrillentechnologie – 04.06.2020, Kläranlage Erftstadt-Köttingen

Der Erftverband und das Serviceunternehmen f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES GmbH sind schon seit einigen Jahren Geschäftspartner. So betreibt der Erftverband 14 Blockheizkraftwerke (BHKW) die die f.u.n.k.e.-Gruppe herstellte. Die BHKWs haben eine elektrische Gesamtleistung von 1.870 kW und sind auf 14 verschiedenen Klärwerken des Erftverbands in Betrieb. Sie werden mit dem im Rahmen des Klärprozesses anfallenden Faulgases betrieben. Unter Berücksichtigung von Auslastung und Verfügbarkeit könnten mit der produzierten elektrischen Energie rund 3.500 Haushalten pro Jahr versorgt werden. Der Erftverband leistet damit einen wertvollen Beitrag zur CO2 neutralen und dezentralen Energieerzeugung. Dabei wird der Erftverband durch die f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES GmbH fachmännisch unterstützt, mit dem wesentlichen Ziel durch eine kontinuierliche Wartung eine optimale Verfügbarkeit zu erreichen.

Für eine weitere Serviceoptimierung starteten der Erftverband und die f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES für die Betreuung des BHKW auf der Kläranlage Köttingen gemeinsam in ein Pilotprojekt zur digitalen Unterstützung von Wartungsarbeiten. In einem Projektzeitraum von zwei Monaten wird gemeinsam der Einsatz von Datenbrillen, sogenannten Smart Glasses, im Service erprobt und evaluiert. Die f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES ist spezialisiert auf die Entwicklung eigener Tools im Bereich der Industrie 4.0 und bietet ein breites Serviceportfolio mit ausgebildeten Servicespezialisten an, Datenbrillen sind dabei bereits seit 2019 im Einsatz.

Die Datenbrillentechnologie in Verbindung mit einer speziellen Software ist in diesem Digitalisierungsprojekt darauf ausgerichtet, dass per Videoanruf durch einen Mitarbeiter des Klärwerks Erftstadt-Köttingen im Command-Center der f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES angerufen wird und dort BHKW-Experten fachkundig und unverzüglich eine erste Diagnose für einen eventuellen Störungsfall der BHKW-Anlage vornehmen und mitteilen können. Über einfache Anweisungen im Sichtfeld des Klärwerksmitarbeiters können Hilfestellungen, Vergrößerungen oder auch technische Zeichnungen einfach aufgezeigt werden.

Für den Klärwerksmitarbeiter bietet die Datenbrille den enormen Vorteil, dass dieser mit freien Händen und einer ausgezeichneten Bildqualität (nicht vergleichbar mit Videotelefonie über das Smartphone) unverzüglich einen Fachspezialisten an seiner Seite hat. Hierdurch kann einerseits ein möglicher Einsatz eines Servicetechnikers zur Störungsbehebung entfallen oder andererseits ein möglicherweise erforderlicher Arbeitseinsatz besser vorbereitet werden.

Am Donnerstag den 04.06.2020 hat der Projektauftakt in Erftstadt-Köttingen stattgefunden, so hat ein Team der f.u.n.k.e. TOOLS & SERVICES die Datentechnologie vor Ort präsentiert und eine Einweisung in der Nutzung gegeben. Nach ersten Tests durch das Team des Erftverbands wurde die sehr gute Bildqualität der Kamera und des Sichtfelds sowie die einfache Bedienung und Verständigung mit dem Experten im Command-Center durch den Erftverband betont.

Beide Parteien freuen sich nun auf die Projektumsetzung und die Pilotphase bis Ende Juli, um dadurch auch einen Beitrag in der Erprobung von Zukunftstechnologien leisten zu können.

Startinsland – Gründungsinitiative Region Freiburg

Startinsland ist eine Gründungsinitiative welche sich mit allem rund um die Themen „Gründung & Nachfolge“ beschäftigt. Dabei bieten Sie nicht nur eine Anlaufstelle für Start-Ups, sondern auch für Investoren, Unternehmen, Nachfolger und Gründer oder Menschen, welche dies noch werden möchten. Um hierzu einen regen Austausch zu ermöglichen werden mit Hilfe unterschiedlicher Partner und Netzwerke aus dem Raum Freiburg zahlreiche Events angeboten wie etwa Gründerwochen oder Start-Up Summits.
Die f.u.n.k.e. FUTURE GmbH ist einer dieser Netzwerkpartner und steht Ihnen gerne bei allen Fragen zur Personalarbeit von A bis Z zur Verfügung. Dabei agieren wir nicht nur wie eine eigene kleine Personalabteilung, sondern möchten auch das Unternehmertum mit unseren E-TOP Entrepreneur Take Off Pitches fördern.

Vollbeschäftigung bei der f.u.n.k.e. BEE „gGmbH“

Die Hauptsaison der f.u.n.k.e. BEE „gGmbH“ ist eröffnet!
Unsere neue Tochter-Gesellschaft ist gestern mit voller Besatzung in die Hochsaison gestartet, denn ab Juni ist bei unseren fleißigen Bienchen volle Frauenpower gefragt. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigt die f.u.n.k.e. BEE „gGmbH“ ca. 15 000 Mitarbeiterinnen, welche alle von einer Frau angeführt werden, der Bienenkönigin. Diese hat im Sommer einiges zu tun, denn Sie legt jeden Tag bis zu 2000 Eiern, um die Vollbeschäftigung der Firma aufrecht erhalten zu können. Umso schöner ist es, Ihnen dieses seltene Bild einer Mitarbeiterinnenversammlung präsentieren zu können und mitten unter Ihnen schaut die Bienenkönigin höchst persönlich nach dem Rechten. Können Sie sie entdecken?

Wer suchet der findet!
Die Geschäftsführerin der f.u.n.k.e. BEE „gGmbH“ hat uns ein Geschenk da gelassen für denjenigen, der die Bienenkönigen zuerst findet. Alles was Sie tun müssen, um dieses Geschenk zu gewinnen:
1. Bild herunterladen
2. Bienenkönigin rot einkreisen
3. Bild an jana.flamm@funkefuture.de senden

Der oder die Gewinner*in wird dann nächste Woche preisgegeben.
Viel Spaß beim Suchen!